Kri­tik aus dem Süd­ku­rier vom Kon­zert am 23.1.2015,
in Vil­lin­gen Schwen­nin­gen (Sabine Naiemi):

Des Pudels Kern musi­ka­lisch ins Mark getroffen

Jazz in tol­ler Kaf­fee­haus­at­mo­s­päre bie­tet die Combo Gret­chens Pudel im Stadt­be­zirk Schwenningen

Char­mante Kaf­fee­haus­at­mo­sphäre trifft Kul­tur, Jazz meets Lied: Gespannt harrte das Publi­kum im Kul­tur­café Häring der Dinge, die da als Lied­gutre­cy­cling ange­kün­digt kom­men soll­ten, war inner­halb kür­zes­ter Zeit begeis­tert und sang ein­fach mit.

Die in Landau behei­ma­tete Jazz­for­ma­tion Gret­chens Pudel zeigte ihren Zuhö­rern – durch­weg älte­ren Semes­ters und daher mit dem so unkon­ven­tio­nell vor­ge­tra­ge­nen deut­schen Lied­gut bekannt – musi­ka­lisch Goe­thes Faust. Das Publi­kum genoss in vol­len Zügen das haut­nahe Erleb­nis. War es auf der Bühne auch ein biss­chen eng, hin­derte dies die Musi­ker doch in keins­ter Weise, den Abend zu einem ein­zig­ar­ti­gen Jazz-Erlebnis wer­den zu lassen.

Stimm­ge­wal­tig wie meis­ter­haft glei­cher­ma­ßen insze­nierte Sän­ger Ralf Eßwein die Braut­nacht von Goe­the, schmach­tete „Du, du liegst mir am Her­zen“ ins Mikro­fon, begab sich das Quin­tett auf Schu­berts Win­ter­reise. Pia­nist Adrian Rinck lag des öfte­ren die Sai­ten zup­fend fast im Kla­vier, der­weil bear­bei­tete Mischa Becker in sich ver­sun­ken das Schlag­zeug, einen Schritt hin­ter ihm Jan Kap­pes mit dem Kon­tra­bass. Ein beein­dru­cken­der Jan Kamp begeis­terte schweiß­ge­ba­det mit hin­ge­bungs­voll gespiel­ten Posau­nen­soli. Gerade eben noch groo­vig und rhyth­misch zum Mit­schwin­gen ani­mie­rend, über­rasch­ten die Musi­ker sowohl mit ihren text­li­chen als auch – bis hin zu free­style­li­schen – musi­ka­li­schen Inter­pre­ta­tio­nen immer wie­der neu. Gna­den­los fiel der Fischer durch die Musi­ker dem Zau­ber der Lore­ley zum Opfer, fast schon kaba­ret­tis­tisch war die Inter­pre­ta­tion von „Fuchs, du hast die Gans gestoh­len“ und „Häns­chen klein“, unver­mu­tet bis­sig die text­li­che Aus­le­gung von „Ein Männ­lein steht im Walde“. Ver­zückt sang das Publi­kum bei „La le lu“ mit, ent­ließ die Gedan­ken in die Frei­heit und erklatschte sich zum Schluss eisern meh­rere Zuga­ben aus die­ser schö­nen neuen Jazz-Dimension.

Erstes Gretchens Pudel-Musikvideo

Unser ers­ter Video­clip ist fer­tig! Die Arbei­ten haben rie­sig Spaß gemacht! Noch­mals lie­ben Dank an alle, die uns bei dem Dreh unter­stützt haben!

Den Clip gibts zum Anschauen auch auf Youtube. Wir hof­fen, er gefällt Euch!

Gretchens Pudel bei der SWR-Expedition in die Heimat

Das SWR-Fernsehen hat mit sei­ner Sen­dung “Expe­di­tion in die Hei­mat” Sta­tion in der Süd­pfalz gemacht — und wir waren dabei! Die Sen­dung gibt es zum Nach­schauen hier (wir kom­men bei 66:30). Viel Spaß!

Gretchens Pudel live bei Kaffee oder Tee

Wir hat­ten viel Spaß und kom­men jeder­zeit gerne wie­der! Hier ein paar Ein­drü­cke von unse­rem Abste­cher nach Baden Baden.